Mit dem neusten Update von Apple (iOS 14.5) werden alle iPhone- und iPad-User ab sofort aktiv nach ihrer Zustimmung zum Tracking gefragt. Was es mit dem AppTrackingTransparency (ATT) Framework auf sich hat und was sich konkret ändert, erfährst du in diesem Artikel.

Seit der DSGVO 2018 haben sich die Privatsphären-Bestimmungen immer wieder verändert. Auch im Marketing wurden damit strengere Datenschutz-Richtlinien eingeführt. Nun geht Apple einen Schritt weiter und will mit dem iOS-14.5-Update das Tracking von Nutzer-Daten einschränken. Ab sofort werden alle iPhone- und iPad-User aktiv gefragt, ob sie ein Tracking durch bestimmte Apps zulassen wollen. Das betrifft allerdings ausschließlich Apps, die nicht von Apple entwickelt wurden. Besonders betroffen sind davon die Social-Media-Apps wie Facebook, Instagram, Twitter, TikTok und viele mehr.

AppTrackingTransparency (ATT) Framework – Das verbirgt sich dahinter

Mit dem ATT will Apple den Datenschutz seiner Nutzer unterstützen und für mehr Transparenz sorgen. Damit sollen User ihre Datennutzung durch Apps besser verstehen und die volle Kontrolle über das Tracking erhalten. Ab sofort werden iPhone- und iPad-Nutzer beim Öffnen jeder App gefragt, ob sie dem Tracking zustimmen wollen – das gilt allerdings nicht für Apples eigene Apps und ist damit nur bedingt ein Vorteil für User. Vielmehr erschwert Apple es Firmen damit, effiziente Marketingkampagnen über Apps auszusteuern.

Das iOIS Update hat weitreichende Folgen für Facebook
Das iOS Update hat weitreichende Folgen für Facebook & Co.

Welche Folgen ergeben sich daraus für das Social-Media-Marketing?

Mit dem Apple-Update ist eine genaue Zielgruppen-Erstellung nur noch bedingt möglich – alle Daten von den iOS Usern, die dem Tracking nicht zugestimmt haben, fehlen von nun an. Diese Daten fehlen ebenfalls im Reporting. Die Kampagnen-Optimierung findet nur noch auf acht Standard Conversion Events statt. Außerdem wurde der Attributionszeitraum von 28 auf 7 Tage verkürzt. Hier findest du weitere Informationen zu den Änderungen und zum Aggregated Event Measurement (AEM) von Facebook.

Ticketmaster unterstützt dich beim Aufsetzen von Kampagnen und bei allen weiteren Fragen

Auch wenn mit dem Update von Apple große Veränderungen auf uns zukommen, kannst du auf uns als Partner zählen. Da Kunden mit einem bei uns implementierten Pixel ab sofort nur noch auf Landing-Page-Views oder Klicks optimieren können, helfen wir dir gern dabei zielführendere Kampagnen aufzusetzen – eine Budgetfreigabe ist jedoch vorausgesetzt. Glücklicherweise ist Deutschland nicht so stark wie andere Märkte von dem Update betroffen, da hierzulande lediglich knapp 34% der Nutzer iPhone-User sind (Quelle: Statista). Nimm gern Kontakt zu uns auf und wir beraten dich:

FAQ: Wie beeinflusst das iOS-14.5-Update meine Facebook-Kampagnen?

  • Was ist das Facebook Aggregated Event Measurement (AEM)?

    Das AEM wird von Facebook im Zuge des iOS-14.5 Updates eingeführt. Für alle Advertiser bedeutet dies Änderungen im Kampagnensetup, Targeting, Datenmessung und Reporting. AEM erlaubt die anonyme Messung von Conversiondaten von iOS 14 Usern, die dem Tracking widersprochen haben. Die Datenübermittlung kann sich dabei bis zu 48 Stunden verzögern. Das Attributionsfenster verkürzt sich von 28 Tage auf 7 Tage.

  • Was bedeutet das Update für meine Facebook-Kampagnen?

    Es verändert die Tracking-Möglichkeiten und erschwert dadurch zielgenaue Kampagnen, da weniger Nutzerdaten und Optimierungsmöglichkeiten vorliegen.

  • Welche Daten werde ich verlieren?

    Alle Daten der iOS User, die dem Tracking nicht zugestimmt haben, stehen ab sofort nicht mehr zur Verfügung. Außerdem kannst du deine Kampagnen nur noch auf Landing-Page-Views und Klicks optimieren, sofern deine Kampagnen auf Ticketmaster Verkäufe ausgerichtet sind.

  • Muss ich in meinem Facebook-Kampagnen-Manager irgendetwas tun?

    Ja.

    • Du musst deine Domain im Facebook Business Manager verifizieren.
    • Prüfe, ob du deine top 8 Conversion-Events anpassen willst.
    • Wenn deine Kampagnen auf Ticketmaster Verkäufe optimieren, musst du die Optimierung auf Landing-Page-Views oder Klicks anpassen.
  • Kann ich weiterhin Facebook-Pixel auf Ticketmaster.de implementieren?

     Ja, das ist möglich. Du kannst außerdem weiterhin Zielgruppen festlegen und Custom-Conversions für Reportingzwecke aufsetzen, die Daten von den iOS Usern, die dem Tracking widersprochen haben, werden allerdings nicht mehr übermittelt.

  • Kann ich meine Facebook-Kampagnen weiterhin auf Verkäufe und CPA optimieren?

    Das ist mit dem Update leider nicht mehr möglich. Die Kampagnen müssen auf Landing-Page-Views oder Klicks optimiert werden.

  • Erhalte ich weiterhin Facebook-Reports für meine Verkäufe?

    Ja, wenn du einen Facebook-Pixel auf Ticketmaster.de implementiert hast, siehst du weiterhin deine Verkäufe. Die Zahlen werden jedoch etwas niedriger ausfallen, da du keine Daten der iOS User siehst, die dem Tracking nicht zugestimmt haben. Außerdem wurde das Attributionsfenster von 28 auf 7 Tage verkürzt, was zu einer weiteren Reduzierung der ausgewiesenen Verkäufe in Facebook führt.

  • Kann Ticketmaster meinen Facebook-Account verifizieren?

    Aufgrund der neuen Restriktionen von Facebook ist das nicht möglich.

  • Betreffen diese Änderungen ausschließlich Ticketmaster?

    Nein, das Update von Apple betrifft alle nicht Apple-Apps und alle Facebook Advertiser weltweit.

  • Wie viele Daten werde ich verlieren?

    Das ist noch nicht klar. Allerdings sind andere Märkte stärker betroffen, da dort die Anzahl der iPhone- und iPad-Nutzer höher ist.

  • Betrifft das alle Apple-Geräte?

    Nein, es betrifft iPhone und iPads. Macbooks und iMacs sind davon ausgenommen.

  • Wo finde ich weiterführende Infos zum Update?

    Hier findest du weitere Infos zum iOS-Update.

  • Wo finde ich mehr Infos zu Facebook Aggregated Event Measurement (AEM)?

    Hier findest du alle Infos.

  • Wann treten die Änderungen in Kraft?

    Das Update wird seit dem 26.04.2021 ausgerollt.

  • Weitere spannende B2B-News gibt es hier.