Mit gewohnt gigantischem Star-Aufgebot meldete sich am Samstag Abend im ZDF „Wetten Dass..?“ aus der Sommerpause zurück – und sorgte dabei besonders aus musikalischer Sicht sofort für ein Feuerwerk: Dank Bryan Adams, Lenny Kravitz und Tokio Hotel rockten gleich drei der derzeit größten Music-Acts das Publikum in Erfurt sowie knapp sechs Millionen Zuschauer vor den TV-Geräten zuhause. Für viele Promis eine nervös-machend hohe Zahl – für die Rockstars eher weniger. Kaum ein anderer Künstler, kaum eine andere Band verbuchte in der Vergangenheit höhere Karten- und Musik-Verkaufszahlen, als jeder der drei Acts, die am Samstag in der von Markus Lanz moderierten Sendung ihre aktuellen Singles präsentierten – live, versteht sich.

Bryan Adams singt „She Knows Me“

Den Anfang machte Bryan Adams mit „She Knows Me“ – der einzigen Eigenkomposition seines neuen Albums „Tracks Of My Years“, das sonst ausschließlich mit Cover-Songs aufwartet. Auf dem Longplayer, der hierzulande seit dem 3. Oktober im Handel erhältlich ist, präsentiert der 54-jährige Kanadier zehn gefühlvolle Interpretationen großer Song-Klassiker ebenso großer Musik-Legenden der 50’er, 60’er und 70’er Jahre – darunter beispielsweise The Beatles, Ray Charles, Bob Dylan, Chuck Berry, Creedence Clearwater Revival und The Beach Boys. Allesamt Künstler, die Bryan Adams im Laufe seines Lebens berührt, inspiriert und begleitet haben, und denen er mit seiner ersten Platte seit nunmehr sechs Jahren Tribut zollen will, bevor er – eigenen Aussagen zufolge – bereits 2015 die Veröffentlichung seines zwölften Studio-Albums ins Rollen bringt. Dann wieder mit gänzlich neuen, eigenkomponierten Stücken, an denen er derzeit noch fleißig werkelt.

Dass der Mann, der weltweit bisher mehr als 65 Millionen Tonträger verkaufen und in über 40 Ländern Nummer-1-Hits erzielen konnte, noch längst nicht am Ende seiner Kreativität und Energien ist, hat er gestern bei „Wetten Dass..?“ eindrucksvoll bewiesen. Wer dabei Blut geleckt hat und die Singer/Songwriter-Legende noch in diesem Jahr live in concert erleben möchte, der hat im Dezember die Gelegenheit dazu – denn dann kommt Bryan Adams im Rahmen seiner „Reckless 30th Anniversary“-Tour auch nach Deutschland. Evergreens wie „Summer Of ‘69“, „Everything I Do“, „Straight From The Heart“ oder auch „Run To You“ befinden sich selbstverständlich mit im Gepäck.

Lenny Kravitz gewohnt lässig

Etwas jünger, dafür aber keinen Deut weniger erfolgreich ist Lenny Kravitz, der sich auf der „Wetten Dass..?“-Bühne bestens gelaunt in einem Meer aus blauen Leuchtstäben präsentierte – natürlich gewohnt lässig mit Sonnenbrille und verschmitztem Lächeln. Er ist und bleibt nun einmal der lebende Beweis dafür, wie cool Rock’n’Roll sein kann. Mit dem Song „The Chamber“, aus seinem Ende September erschienenen zehnten Studio-Album „Strut“, legte er dabei einen Track auf die Bretter, der vor allem durch seinen mitreißenden Disco-Rock-Beat glänzt und derzeit weltweit die Charts erklimmt. Zweifelsfrei ein überaus würdiger Vertreter des neuen Langspielers, der mit seinen zwölf kernigen Rockstücken schon jetzt denselben Weg einzuschlagen scheint wie der Vorgänger, „Black and White America“, und hier in Deutschland geradewegs auf Platz 1 der Album-Charts zusteuert.

Lenny Kravitz‘ Rezeptur für eine ideale Mischung aus hart-riffigem Rock, treibendem Funk und butterweichem Soul – sie scheint abermals aufzugehen. Mit bisher über 40 Millionen verkauften Tonträgern weltweit, stolzen vier Grammy-Auszeichnungen für die „Best Male Rock Vocal Performance“ und unzähligen ausverkauften Arenen, hat der Multiinstrumentalist und Songwriter in seiner 25-jährigen Karriere das erreicht, von dem viele Musiker nur träumen können. Seine modernen Klassiker, zu denen natürlich Stücke wie „Fly Away”, „Again” und „Are You Gonna Go My Way” gehören, sind aus der Radio- und Club-Landschaft nicht mehr wegzudenken. Wer genau die und viele weitere Hits des gebürtigen New Yorkers mal wieder live erleben möchte, der sollte sich jetzt schnell Tickets für November sichern – denn dann kommt Lenny Kravitz, Mr. Cool himself, im Rahmen seiner „Strut“-Tour für fünf ausgewählte Konzerte in die Bundesrepublik. Das zu verpassen? Absolut uncool.

Tokio Hotel vor Comeback?

Apropos verpassen – wer sich Samstag Abend vor dem Fernseher dachte, seinen in-form-gesessenen Couch-Platz kurz aufzugeben, um sich in der Küche mal eben einen kleinen Snack zuzubereiten, der hat eventuell eines der größten und sehnlichst erwarteten Music-Comebacks des Jahres verpasst: Tokio Hotel schmetterten „Love Who Loves You Back“ – die erste Single ihres brandneuen Albums „Kings Of Suburbia“, das seit Freitag letzter Woche in den Plattenläden erhältlich ist. Satte fünf Jahre sind seit ihrem letzten Werk „Humanoid“ ins Land gezogen. Nur vereinzelt ließen sich die Freunde aus dem Raum Magdeburg in der Öffentlichkeit blicken, darunter im Winter 2012, in dem sich Tom und Bill Kaulitz als Jury-Mitglieder der zehnten Staffel „Deutschland sucht den Superstar“ präsentierten. Für die beiden Brüder ein Ausnahme-Aufenthalt auf deutschem Boden. Die letzten Jahre verbrachten sie vornehmlich in ihrer Wahlheimat Los Angeles, wo sie in aller Ruhe an neuem Material arbeiteten.

Das Ergebnis kann sich hören und sogar sehen lassen. Bereits zu drei der insgesamt elf Album-Stücke gibt es Musikvideos – und die sind wahre Hingucker, bei denen es ungewohnt provokant und sexy zugeht. Tokio Hotel sind eben erwachsen geworden, und das nicht nur optisch. Auch ihre Musik ist erwachsen und selbstbewusst. Tabus gibt es nicht mehr – stattdessen wird über das gesungen, was sie wirklich beschäftigt, auf Melodien, die zweifelsfrei aus den experimentellsten Klängen bestehen, die die Band in ihrer über 13-jährigen Geschichte hervorbrachte. Der frech-wilde Mix aus Rock, Pop und Elektro sorgt für einen unnachahmlichen Sound, der Tokio Hotel spannender macht als jemals zuvor und der Band – nach zahllosen Nummer-1-Singles, über 100 internationalen Auszeichnungen, sowie 160 Gold- und 63 Platin-Awards in 68 Ländern – eine noch viel glorreichere Zukunft verspricht. Der Grundstein dazu wurde Samstag Abend mit goldenem Mikrofon und bombastischen Laser-Lichtspielen definitiv gelegt.

Und wer weiß, vielleicht dürfen sich Fans von Tokio Hotel passend zum Release von „Kings Of Suburbia“ ja schon bald auf eine Tour der Jungs freuen. Stimmen nämlich die Gerüchte, dann steht die Band derzeit in Live-Vorbereitungen. Wenn du der oder die erste sein willst, die von einer Tokio Hotel Tour erfährt, melde dich einfach mit deiner Mail-Adresse bei uns an. Wir halten dich auf dem Laufenden!