Für den Spieltag mussten einige neue Maßnahmen ergriffen werden, um die Sicherheit aller vor Ort zu gewährleisten und die Verbreitung von COVID zu verhindern. Um diese Maßnahmen zu unterstützen, implementierte Ticketmaster einige ihrer Tools und Protokolle, um die Kontaktnachverfolgung und Social-Distancing-Maßnahmen umzusetzen.

Vorgaben für die Arena/Saalplan

Im Rahmen des Pilotprojektes durften ca. 10% der normalen Kapazität von 8.553 Plätzen der Max-Schmeling-Halle belegt werden. Um den Mindestabstand zwischen den Zu-schauern zu gewährleisten, wurde jede zweite Reihe und neben jedem gebuchten Platz zwei Sitzplätze freigelassen, unabhängig davon, ob ein Einzel- oder Doppelplatz gebucht wurde. Doppelplätze waren nur für Personen aus einem Haushalt buchbar. Zudem wurden Pappaufsteller als zusätzliche Abstandshalter verwendet

Zuschauerrückkehr in der Max Schmeling Halle

Ticketverkauf ausschließlich Online

Am 20. März 2021 um 11 Uhr, 4 Tage vor dem Playoff-Halbfinale, begann der Ticketvorverkauf. Gemeinsam mit den Organisatoren versuchte Ticketmaster den Kontakt zwischen Fans und Mitarbeitern so gering wie möglich zu halten, weshalb Besucher sich ihr Ticket ausschließlich online zu einem Einheitspreis von 25€ sichern konnten. Im Preis inkludiert waren neben dem normalen Ticket eine FFP2-Maske im BR Volleys Design sowie ein Corona Schnelltest.

Alle Informationen zum Event, zur Testpflicht, Ablauf des Schnelltests sowie die FAQs waren für den Ticketkäufer im Buchungsprozess hinterlegt und mussten aktiv als gelesen bestätigt werden. Damit eine Kontaktdatennachverfolgung gewährleistet werden konnte, wurden alle Tickets personalisiert und der Besucher konnte nur in Verbindung mit einem übereinstimmenden Lichtbildausweis die Halle betreten.

Der oben genannte Prozess galt auch für Sponsoren/Ehrengäste (VIP Tickets). Um auch hier den persönlichen Kontakt möglichst einzuschränken, wurden diese wurden im Vorfeld durch ein Mailing von den BR Volleys informiert und konnten sich nur online mit einem exklusiven Shoplink und individuellen Passwörtern ausgewählte Plätze buchen. 

Anmeldung zum Corona-Schnelltest-Termin

Damit der Besucher das Spiel der BR Volleys in der Halle verfolgen durfte, war ein negativer Corona-Schnelltest zwingend nötig, welcher von externen Partnern, der DoctorBox und Avenida Care, am Spieltag durchgeführt werden musste. Testergebnisse anderer Teststationen waren nicht zulässig.

Besucher wurden nach dem Ticketkauf aufgefordert sich einen Termin für den Schnelltest zu buchen. Termine wurden in 5 Minuten Abständen zwischen 12 und 19 Uhr am Spieltag angeboten. Die Buchung der Testtermine war nur bis zum Vortag des Spiels um 23:59 Uhr möglich, weshalb ab diesem Zeitpunkt der Verkauf der Tickets ebenfalls eingestellt wurde. Die Anmeldung erfolge ganz einfach über einen Link, welcher im Anschluss an die Buchung gemeinsam mit der Bestätigungsmail verschickt wurde oder über den QR-Code, welcher auf dem Ticket aufgedruckt war.

Damit die Besucher ihren Testtermin nicht verpassen, wurde vor dem Spiel von DoctorBox nochmals eine Erinnerung per SMS verschickt.

Am Spieltag

In einer Nebenhalle der Max-Schmeling-Halle wurde das Testzentrum von DoctorBox und Avenida Care aufgebaut, in dem jeder Zuschauer zu seinem gebuchten Termin erschien. Durch die Terminpflicht wurden lange Warteschlangen und große Menschenmassen auf dem Vorplatz der Halle umgangen. Durch die hohe Anzahl an Teststationen (15) betrug die Wartezeit pro Besucher nicht länger als 5 Minuten.

Nach Durchführung des Schnelltests erhielt jeder Besucher ein Armband mit individuellem QR Code, welchen er 15-20 Minuten später ganz einfach mit dem Handy abscannen konnte, um sein Testergebnis zu erfahren.

Ab 18:00 Uhr wurde der Einlass in die Halle gewährt. Beim Einlass vor den Hallentüren wurde der QR Code am Armband gescannt, um das Testergebnis zu überprüfen. War das Ergebnis Negativ erhielt man noch eine FFP2-Maske im BR Volleys Design und durfte zum eigentlichen Eingang weiter. Um auch hier den Kontakt mit Mitarbeitern auf ein Minimum zu beschränkten, konnte jeder Besucher sein Ticket an den aufgebauten Scansäulen selber scannen.

Aufgrund der behördlichen Vorgaben war kein gastronomisches Angebot in der Halle möglich, daher wurde jedem Zuschauer eine 0.5 l Flasche Wasser auf den Platz gestellt. Um auch nach dem Spiel keinen Andrang auf die Ausgänge zu gewährleisten, wurde der Auslass blockweise über den Hallensprecher geregelt.

Trotz reduzierter Kapazität und einer sehr kurzen Vorverkaufsphase war das Event ein voller Erfolg. Die Stimmung in der Halle war überragend und es gab durchweg positives Feedback der Besucher.

„Wir sind sehr glücklich, dass bei diesem Pilotprojekt alles genau wie geplant funktioniert hat. Wir hatten keine Lücken im Testprozess und keinen positiven Fall. Das System hat sich bewährt. Wir wussten, welch große Verantwortung auf uns liegt. Schließlich haben viele Menschen in ganz Sportdeutschland nach Berlin auf uns geschaut. Die Rückmeldungen waren positiv und die Fans haben unsere Bemühungen honoriert.“

Kaweh Niroomand, Geschäftsführer der BR Volleys

Nach einer langen Zeit ohne Live-Sport waren nicht nur die Fans glücklich, das Spiel sicher in der Halle verfolgen zu können. Auch die Spieler wurden durch die lautstarke Unterstützung der Fans vor Ort angetrieben. Nichts kann mit einem Live-Erlebnis mithalten.“

Stefan Vater, Ass. Director Sports von Ticketmaster

Weitere spannende B2B-News gibt es hier.

Tickets für die BR Volleys gibt es zukünftig hier.