UPDATE (26.08.): Das geplante Stadion-Konzert muss verschoben werden.

Trotz eines überzeugenden Hygiene- und Schutzkonzepts sahen sich die Organisatoren angesichts steigender Infektionszahlen und im Raum stehenden, nachträglichen Kapazitätsbeschränkungen, die eine allgemeine Verunsicherung zur Folge hatten, zu diesem Schritt veranlasst. Mehr als 7.000 Besucher*innen, die bereits Tickets für die Veranstaltung erworben haben, wird das Eintrittsgeld einschließlich Vorverkaufsgebühren von Ticketmaster zurückerstattet.

Eigentlich war in Abstimmung mit der Stadt Düsseldorf und dem NRW-Gesundheitsministerium vereinbart worden, das Infektionsgeschehen bis zum 31. August zu beobachten und dann eine endgültige Entscheidung zu treffen, ob das Stadion-Konzert mit Bryan Adams, Sarah Connor, Rea Garvey und weiteren Live-Acts am 4. September über die Bühne gehen kann.

„Wir sind nach wie vor der Auffassung, dass unser Maßnahmen-Katalog Fans, Künstlern und Mitarbeitern umfassenden Schutz bietet“, erklärte Give Live A Chance-Veranstalter Marek Lieberberg in einer Stellungnahme. Bedauerlicherweise verhindere die aktuelle Atmosphäre einen Konsens. Deshalb wolle man das Projekt zu einem späteren Zeitpunkt realisieren. Eine baldige, sukzessive Aufhebung der Zuschauer-Limitierungen für Kultur und Sport könne nicht länger aufgeschoben werden.

Umfangreiches Hygiene- und Sicherheitskonzept

Das „Give Live A Chance“ Konzert wollte am Freitag, den 4. September 2020 ein leidenschaftliches und kraftvolles Signal der Pop-Kultur aus Düsseldorf senden: Rund fünf Monate nach dem Lockdown und globalen Veranstaltungsverboten sollte in derMERKUR SPIEL-ARENA in Düsseldorf wieder eine Großveranstaltung stattfinden. Dafür plante Live Nation Bryan Adams, Sarah Connor, Rea Garvey, The BossHoss, Joris und Michael Mittermeier in die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens zu holen.

Durch ein umfassendes Hygiene- und Sicherheitskonzept, das eng mit den lokalen Behörden abgestimmt war, sollten bis zu 13.000 Besucher*innen im Düsseldorfer Stadion Platz finden. Unter anderem mussten sich alle Zuschauer*innen bereits beim Ticketkauf bei Ticketmaster mit allen erforderlichen Kontaktdaten registrieren, um deren Erreichbarkeit zu garantieren und den speziellen Bedingungen für das komplett bestuhlte Konzert zuzustimmen, wie das ausnahmslose Tragen von Mund-Nasen-Schutz. Durch die spezifische Sitzplatzkonfiguration sollte überall und jederzeit die erforderliche soziale Distanz von 1,50m gewährleistet werden.

Personalisierte Tickets, erweiterte Zugangs- und Wartebereiche, zeitlich abgestufte Ein- und Auslass-Slots, Einbahnstraßen in und um das Stadion für die Besucherströme, Alkoholverbot, Desinfektion und zusätzliche sanitäre Maßnahmen gehörten unter anderem zu den umfassenden Grundlagen der Veranstaltung.

Mehr Details zum Gesundheitskonzept und alle Infos zum Stadion-Konzert gibt es unter giveliveachance.de

„Wir machen die Tür auf für die Renaissance der Live-Musik“

„Das ist das Zeichen, auf das Fans, Künstler und Crews sowie die gesamte Musikindustrie sehnsüchtigst gewartet haben“, erklärte Live Nation Germany-CEO und „Give Live A Chance“-Veranstalter Marek Lieberberg bei der Ankündigung der Stadion-Show. „Wir machen die Tür auf für die Renaissance der Live-Musik, der wir mit diesem Konzert endlich die verdiente Chance zum Neustart geben. Wir sind sicher, dass unser Publikum enthusiastisch, tolerant und verantwortungsbewusst damit umgehen wird.“

„Natürlich ist dies keineswegs die Rückkehr zur Normalität, sondern ein erster essentieller Versuch, sich zumindest aus der lähmenden Umklammerung zu befreien und Kultur wieder stattfinden zu lassen“. Ziel sei es, stufenweise wieder zur vollen Öffnung der Spielstätten zu gelangen. „Denn mit einer auf ein Viertel verminderter Kapazität können weder Club- noch Stadionkonzerte wirtschaftlich durchgeführt werden“, betonte Marek Lieberberg abschließend.